19. Tierchen – digitaler Adventskalender

Adventskalender Museum Burg Posterstein - Tür 19

Die Ziege – Die Ziege gehört neben den Schafen wohl zu den ältesten Nutztieren, die wir kennen. Sie diente als Milch-, Fleisch- und Felllieferant. In Weihnachtskrippen sehen wir sie allerdings nicht besonders häufig.

Ziege - Fragment einer Weihnachtskrippe (Sammlung Museum Burg Posterstein, VI 452 K6/Ri/FH)
Ziege – Fragment einer Weihnachtskrippe (Sammlung Museum Burg Posterstein, VI 452 K6/Ri/FH)

Auch unsere heutige Ziege wirkt etwas verloren. Sie ist das Fragment einer Krippe, die wohl in Heimarbeit hergestellt wurde. Sie besteht aus ausgesägtem Holz, das mit bedrucktem Papier beklebt wurde. Der untere Bereich der Figur mit Bergwiese und kleinem Tannenbaum lässt darauf schließen, dass die Ziege Teil einer Krippe mit Berglandschaft als Motiv war.

Ursprünglich handelte es dabei wahrscheinlich um einen Ausschneidebogen aus Papier. Um die Figuren besser aufstellen zu können, wurden sie in Heimarbeit auf Holzplatten aufgeklebt und fein ausgeschnitten. Die Ziege kam als Teil einer ganzen Herde ähnlicher, einzelner Tiere ins Museum Burg Posterstein. Zusammen einsam, wurden sie zueinander gestellt und dienten als Dekoration für eine andere  Krippe ähnlicher Art. Vielleicht war die Ziege ein Dachbodenfund oder eine Entdeckung auf einem Flohmarkt. Sie passte in die Szenerie, die der Sammler oder die Sammlerin zu Hause hatte. Sie gefiel und wurde zu all den anderen Tieren gestellt. 

Und genau das macht unsere Ziege und ihre Leidensgenossen auch so interessant. Aus einzelnen Fragmenten verschiedener Krippen entstand in den privaten Häusern eine ganz neue Krippe. Nicht selten kommt es in Museen vor, dass sich in Schenkungen oder Übereignungen nur einzelne Fragmente bestimmter Exponate finden lassen. Häufig wurden diese in einen ganz anderen Zusammenhang gebracht. Unsere heute Ziege zeugt also nicht nur von einer bunten privaten Weihnachtstradition, sondern in gewisser Hinsicht auch von unserer alltäglichen Museumsarbeit.

Hier geht’s zur digitalen Weihnachtskrippen-Ausstellung.